Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Edendorfer,


wie werden wir Heiligabend Gottesdienste feiern? Diese Frage hat uns als Kirchengemeinde letztes Jahr beschäftigt. Damals fanden keine Gottesdienste in Präsenz statt. In diesem Jahr haben wir uns darauf verständigt, dass wir die Gottesdienste und die Zeiten anbieten, wie es vor Corona war. Allerdings sind die Bedingungen noch nicht so wie früher. Es gibt immer noch Beschränkungen. Um das zu organisieren, braucht es Klarheit und Übersicht. Darum muss man sich in diesem Jahr zu den Gottesdiensten anmelden (T. IZ-4507). Es gelten die 3G-Regeln. Wir werden diese Gottesdienste auch im Internet übertragen.

Ein anderes Thema, das uns als Kirchengemeinde zur Zeit beschäftigt, ist die Zukunft der pastoralen Versorgung. In der Nordkirche stehen tiefgreifende Veränderungen an. Die aktuellen Planungen gehen dahin, bis zum Jahr 2030 ca. die Hälfte der Pfarrstellen abzubauen. Dieser Plan gilt für alle Regionen des Kirchenkreises. Das bedeutet, dass Pfarrstellen, die (wodurch auch immer) frei werden, nicht neu ausgeschrieben bzw. nicht neu besetzt werden. Immer weniger Pastorinnen und Pastoren werden für immer mehr Gemeindeglieder zuständig sein. Ursachen dieser Entwicklung sind der demografische Wandel (bildlich: die Alterspyramide wird eher zu einem Baum), der fehlende Nachwuchs im pastoralen Dienst und ein zunehmendes Abnehmen an Bedeutung der Kirche im Bewusstsein der Menschen.

Was das für uns als Thomas-Kirchengemeinde heißt, ist noch unklar. Wir möchten jedenfalls in Zukunft die Ausstrahlung der kirchengemeindlichen Arbeit erhalten. Und wir möchten verhindern, dass die Kirche in Edendorf als Standort aufgegeben wird.

Wir gehen auf Weihnachten zu. Der „Lebendige Adventskalender“ findet statt, aber nicht so häufig. Für das bevorstehende Fest erinnere ich mich gerne an den Spruch: „Mach’s wie Gott: werde Mensch.“  Das kann helfen und befreien. Wir Menschen sind nicht Gott. Wir sind auch keine Tiere. Im Glauben gewinnen wir Würde und Demut. Daraus kann viel Gutes wachsen. Ich wünsche Ihnen ein frohes Christfest und Gottes Segen im Neuen Jahr 2022.

 

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Pastor