Startseite

Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, alle Gottesdienste und Veranstaltungen bis zum 09.04.2020 abzusagen.

Wir bieten einen kostenlosen Einkaufservice an für Personen, die zur Risikogruppe gehören und nicht mehr selbst einkaufen gehen wollen.

Weiteres Angebot: Gassi-Service für Hunde. Aufnahme bzw. Tagespflege für einen Hund im privaten Bereich.

Kontakt über Telefon IZ 4507.


Liebe Leserinnen und Leser, liebe Edendorfer,

bei einer Stadterkundung in Erfurt stehe ich mit der Reisegruppe in einer Kirche, die vor einiger Zeit umgebaut wurde. Die rechte Hälfte des Kirchenschiffs
ist als Andachtsraum gestaltet: Die linke Hälfte ist ein Kolumbarium: im Raum stehen regalartige Vitrinen, in denen Urnen zu sehen sind. Bestattung in kirchlichen Räumen. Das ist für uns ungewöhnlich.

Tatsächlich aber ist das nichts Neues, sondern etwas sehr Altes, denken Sie an St. Laurentii oder andere alte Kirchen. Man findet dort Epitaphe, meist steinerne Grabplatten, die ein Hinweis sind auf Menschen, die in der Kirche bestattet sind. Ein Stockwerk tiefer, in der Gruft, sind Särge zu besichtigen. Die Bestattung in der Kirche oder auf dem nahen „Kirchhof“ sind in früherer Zeit die Regel gewesen.

Die Bestattungskultur befindet sich in starkem Wandel. Das hat viele Gründe. Ein Grund sind die Kosten. Mit einer Erdbestattung liegt man schnell im 5-stelligen Bereich. Heute sind ein Großteil der Bestattungen Urnenbeisetzungen.

Ein Kolumbarium in der Thomas-Kirchengemeinde.
Über diese Idee haben wir im Kirchengemeinderat (KGR) gesprochen und uns dahingehend verständigt, dass wir zunächst den Bedarf abfragen.
Es kam auch zur Sprache, dass unsere Kirche ein Lebensraum ist,
der mitunter erfüllt ist von Lachen, Spiel und Spaß. Ist das einem Bestattungsraum angemessen? Mag sein, dass manche in dieser Richtung Bedenken haben. Es kann aber auch sein, dass Menschen,
die mit unserer Gemeinde verbunden sind und sich hier zuhause fühlen, genau das so wollen und schätzen.
Wenn Sie zu letzteren gehören oder überhaupt Interesse an diesem Thema haben, finden Sie weitere Information auf Seite 18.

Wenn Sie Ostern und die Zeit davor bewusst gestalten und vertieft erleben wollen, nehmen Sie gerne an dem „Geistlichen Weg“ teil, der am 29.2. beginnt (s. letzte Ausgabe Dezember 2019 – Februar 2020).
Ich wünsche Ihnen von Herzen Gottes Segen in der Zeit des aufbrechenden Lebens und frohe Ostern!

 

 

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Pastor